Braunkohlwanderung 2014

Die 15. Wanderung des Beuchter Bürgervereins e.V. führte am 1. März 2014 über Wöltingerode nach Vienenburg


Die alljährliche Braunkohlwanderung des Beuchter Bürgervereins e.V. erfreut sich nach wie vor sehr großer Beliebtheit. Trotz einiger weniger krankheitsbedingter Absagen verzeichnete das Organisationsteam um Christine und Ralf Warnecke bei dem fünfzehnjährigen kleinen Jubiläum eine neue Rekordbeteiligung. So hatten sich insgesamt 57 große und kleine Braunkohljünger zum Essen gemeldet.

Doch zunächst ging es auf Schusters Rappen am 1. März bei herrlichem Frühlingswetter von Beuchte über den Harly nach Wöltigerode. Auch zur Wanderung konnten mit 38 Teilnehmern die bisher größte Gruppe begrüßt werden. Dabei war die kleine Mieke mit drei Jahren die jüngste Wanderin. Die ältesten Wanderer jenseits der 75 namentlich zu nennen gebietet an dieser Stelle aufgrund der immer noch sehr hohen Fitness die Höflichkeit. Das die Wanderung neben der schönen Natur noch weitere Attraktionen zu bieten hatte, dafür sorgte Mathias „Kuli“ Böntgen mit seinen beliebten Quizfragen mit direktem Bezug zur Wanderung. Der festgelegte Zeitplan wurde gut eingehalten und so konnte die geplante Rast am Harlyrand auf der Vienenburger Seite genutzt werden, um die von Bettina Wedde angelieferte Verpflegung zu genießen, bevor im Klostergut Wöltingerode weitere heimische Spezialitäten warteten. Denn nach einer Führung durch Produktionsanlagen und Kirche konnte man im Klosterkeller hochprozentige Spezialitäten probieren.


Nach ca. vier Stunden kam man dann hungrig von Wanderung und Ratespiel in Vienenburg in der Germania Quelle an um dort auf weitere Teilnehmer zu treffen und sich gemeinsam das beliebte Gericht schmecken zu lassen. Ein weiterer Höhepunkt stand aber noch bevor. Die Bekanntgabe des Quizsiegers, der gleichzeitig Beuchter Braunkohlkönig 2014 wurde. Mit Ingrid Wildenmann, die die meisten der insgesamt zwölf kniffligen Fragen im Team mit ihren Töchtern lösen konnte, geht die Regentschaft dieses Jahr an eine „Königin“ über. Der Bürgerverein hatte noch Trostpreise in Form von Broschüren über den Harly zu verteilen und Kuli Böntgen für Volker Kimpel einen besonders attraktiven Trostpreis. So endete dieser überaus tolle Tag für alle sehr harmonisch und fröhlich.

Dieser Artikel wurde vom BBV veröffentlicht bzw. aktualisiert am Tuesday, 01.03.2016 14:44

Bildergalerie

Abmarsch: Harlyweg in BeuchteRast: An der alten Försterei in WöltingerodeWanderrouteDer Abt: Siegfried Klose-FischerInsignien der Macht: Ingrid I. wird zur neuen Braunkohlkönigin gekürt