Aufruf zur Bolzer-Rettung 2016

"Nein. Hier soll meine Enkeltochter zum großen 20. Geburtstag des BBV nicht unbedingt spielen. Das sieht ja alles fürchterlich aus". Mit diesen Worten kam Brigitte Böntgen jüngst vom Beuchter Bolzer, als sie die ersten Ergebnisse des Baus der neuen Boulebahn in Augenschein genommen hatte. Schnell war die Idee geboren: wir müssen eine große Säuberungsaktion durchführen. Und zwar noch in diesem Sommer und vor der großen Party. Mit Ralf Warnecke als Vereinsvorsitzender und Siggi Wendt als Ortsjugendpfleger und Vereinsmitglied waren schnell zwei Mitstreiter gefunden. An einem ersten Ortstermin nahm man den allgemeinen schlechten Zustand in Augenschein und besprach, wie kurzfristig Abhilfe geschaffen werden kann.

Die Fotos in der Galerie unten geben Aufschluss über den schlechten Zustand.

Bei einem ersten Ortstermin am 17.07.2016, an dem auch Frank Bode, Mathias Böntgen, Christine Warnecke und Monika Wendt teilnahmen, wurden Erinnerungen wach an die Jahre, in denen man zur Jahrtausendwende in Beuchte ein Bürgerbegehren initierte, Pläne mit der Kommuna absprach, die dann zusätzliches Land ankaufte und in vielen ehrenamtlichen Aktionen und mit zusätzlichen finanziellen Mitteln den tollen Mehrgenerationenspielplatz in Leben rief. Über die Jahre hinweg wurden unter Regie des BBV immerwieder Aktionen am Bolzer gestartet. Wenn Ihr Euch für die Geschichte des Bolzer interessiert, klickt bitte hier.

In diesem Sinn soll es nun weitergehen.Nach dem Bau der Boulebahn möchten wir uns auch dem Spielplatz widmen.

Am Samstag, 30. Juli 2016, um 10:00 Uhr ist Treffen auf dem Bolzer zu einer ersten großen Reinigungsaktion=> s. Flyer.

Denn die Wildkräuter überwuchern inzwischen schon fast die Spielgeräte. Dabei setzen wir auch auf die Untertützung der Kinder und Eltern. Kommt und helft uns, damit der Spielplatz wieder attraktiv wird. Denn wir haben in unserem Dorf am Fuße des Harlys sicher einen der am schönsten gelegenen und am großzügigsten angelegten Mehrgenerationenspielplätze in der Umgebung.

Damit wir planen können, meldet Euch bitte vorher bei Brigitte Böntgen (Tel. 5100) oder Ortsjugendpfleger Siggi Wendt (Tel. 808611). Hier könnt Ihr auch erfahren, welche Geräte bitte selber mitgebracht werden können. BBV und Ortsjugendpflege werden sich gemeinsam dafür stark machen, dass auch die Kommune diese Aktion unterstützt (z. B. dass der Fallschutz und der Spielsand erneuert werden).

Wer gern etwas beitragen möchte, an diesem Tag aber leider verhindert ist,  der kann auch in Form einer kleinen kulinarischen Spende für das Gelingen beitragen. Denn im Anschluss wollen wir mit den fleißigen Helfern gemeinsam eine Kleinigkeit essen und trinken und ..... vielleicht ja neue Pläne schmieden, wie wir den, dann hoffentlich besseren, Zustand des Bolzer langfristig erhalten können.   

Dieser Artikel wurde vom BBV veröffentlicht bzw. aktualisiert am Monday, 01.08.2016 13:25

Bildergalerie

Unzufrieden: Christine Warnecke, Initiatorin Brigitte Böntgen und Monika Wendt staunen über den schlechten Zustand an der großen Spielburg.Unansehnlich: Wildkräuter überwuchern den kaum noch vorhandenen Fallschutz.Unbespielbar: Zustand der Sandkiste.Ungenügend: Fallschutz unter dem Reck.Ungerade: Das Areal unter dem Basketballkorb.
Unrühmlich: Vernachlässigter Spielplatz neben neuer Boulebahn.