Der Anfang

1999 stellte der Beuchter Bürgerverein erstmals in Eigenregie einen Weihnachtsbaum auf dem Beuchter Marktplatz auf. Zuvor wurde ein offizieller Antrag bei der Gemeinde Schladen gestellt. Diese freute sich natürlich und gab dem Antrag gern statt, musste doch zuvor der Bauhof der Samtgemeinde Schladen für den offiziellen Dorfschmuck in der Vorweihnachtszeit sorgen.

Mit Muskelkraft und Umlenkrolle in der Linde wurde der Weihnachtsbaum, welchen das Gut Beuchte aus der Weihnachtsbaumplantage in der Weststraße spendete und der vom BBV an diesem Tag frisch geschlagen wurde, in die eigens neben der Haltestelle vom BBV ca. 1 Meter tief einbetonierten Bodenhülse eingelassen.

Das historische Foto, das bewusst nicht bearbeitet wurde, zeigt die Stärken und Probleme des Vereins gleichermaßen deutlich auf. Ein Teil der Aktiven auf diesem Foto kümmern sich auch heute noch um diese Aufgabe (Frank Bode, Günter Unverhau und Ralf Warnecke). Das zeigt, dass der Verein kontinuierlich arbeitet und übernommene Aufgaben weiter verfolgt. Auch zeigt es , dass die Mitglieder auch nach Jahren noch Spaß an der Sache haben. Aber es zeigt auch die Probleme auf. So haben sich kaum neue Akteure hinzugesellt, die die Vereinsaufgaben gern und mit der gleichen Intensität verfolgen, wie in den Anfängen des Vereinslebens.

Neben Heiko und Günter Unverhau, Willi, Wohlers (lange Jahre Vorstandsmitglied; verstorben 2009), Frank Bode und Ralf Warnecke ist auch sehr schön das alte Buswartehäuschen zu erkennen, dass im Zuge der Neugestaltung des Marktplatzes einer neuen Unterkunft weichen musste und in späteren Jahren vom BBV auf dem "Bolzer" aufgestellt wurde.

Dieser Artikel wurde vom BBV veröffentlicht bzw. aktualisiert am Sunday, 10.01.2016 20:07